zum Inhalt zur Navigation

COVID-19: Ihre Sicherheit liegt uns am Herzen! So schützen wir unsere KundInnen und MitarbeiterInnen.

Detaillierter Leistungsvergleich

Wann?

Nach schriftlicher ärztlicher Verordnung für ein und denselben Krankheitsfall für die Dauer von max. 28 Kalendertagen. Eine Verlängerung ist durch chef- bzw. kontrollärztliche Bewilligung des Sozialversicherungsträgers möglich. Anträge auf Verlängerung sind von einer niedergelassenen Ärztin/einem niedergelassenen Arzt auszustellen. Die weitere Inanspruchnahme von MedHKP Leistungen ist erst nach Bewilligung der Folgeverordnung möglich.

Wenn die Art der Krankheit über den Bewilligungszeitraum der MedHKP hinaus Pflegemaßnahmen erforderlich macht bzw. wenn es sich um Leistungen handelt, die nicht durch MedHKP abgedeckt werden.

Wer kommt für die Kosten auf?

Die Kosten übernimmt der jeweils zuständige Sozialversicherungsträger.

Ein Teil der Kosten wird bei Erfüllung bestimmter Voraussetzungen durch den Fonds Soziales Wien (FSW) gefördert. Der Kostenbeitrag ist sozial gestaffelt.

Wer führt die Pflegemaßnahmen durch?

Diplomierte Gesundheits- und Krankenpflegepersonen.

Diplomierte Gesundheits- und Krankenpflegepersonen, PflegeassistentInnen, Pflegefachassistent-Innen.